Navigation überspringen Sitemap anzeigen

Die Beerdigung: Persönliche und würdevolle Abschiednahme

Der Abschied von einem geliebten Menschen ist ein persönlicher letzter Gruß und hilft Hinterbliebenen dabei, die emotionale Ausnahmesituation zu verarbeiten. Trauer hat viele Gesichter – bei uns finden Sie einfühlsame Unterstützung.

Wir vom Bestattungshaus "Abendfrieden" sind Ihre erste Anlaufstelle für die pietätvolle Gestaltung der Beerdigung und Trauerfeier im Raum Naumburg. Trauer hat viele Gesichter – bei uns finden Sie in jedem Fall einfühlsame Unterstützung.

Individuelle Beerdigungen und liebevoll gestaltete Trauerfeiern

Um das Leben des Verstorben noch einmal zu ehren und einen Raum für die Trauer zu eröffnen, sind Beerdigungen ganz individuell gestaltbar. Bei der Auswahl der Reden, der Musik und der Dekoration sind die Möglichkeiten sehr vielfältig.

Trauerreden können von der Familie, Trauerrednern oder einem Pfarrer/Pastor gehalten werden. Aber auch im Rahmen der musikalischen Begleitung gehen wir auf individuelle Wünsche ein: Ob ein Organist, ein Solist, eine Musikanlage oder das gemeinsame Singen – wir kümmern uns um die gefühlvolle Gestaltung der Trauerfeier.

Nicht nur das Singen oder Musik hören und in Gedanken schwelgen, sondern auch das Kerzenanzünden oder das Luftballonsteigenlassen sind schöne Rituale zum Abschied nehmen. Auf Wunsch bringen wir auch das Hobby des Verstorbenen mit ein und lassen Erinnerungen anhand einer Diashow oder eines aufgestellten Fotos noch einmal lebendig werden. Selbstverständlich kümmern wir uns ebenfalls um individuelle Grabbeigaben, wie Blütenblätter oder Blumen.

Wir möchten den Verstorbenen würdevoll verabschieden und den Angehörigen durch eine einfühlsame Beerdigung und Trauerfeier Trost und Kraft spenden. Wenden Sie sich an unser Bestattungshaus.


Der Einzigartigkeit Ausdruck verleihen: Eine Gedankenreise

Auf einmal heißt es Abschied nehmen. Wir überlegen gemeinsam, ob sich alle Familienmitglieder noch einmal am Sarg zu Hause oder in unserem Haus der Stille verabschieden wollen.
Die Enkelkinder malen und basteln Engel, welche wir zusammen mit persönlichen Gegenständen in den Sarg zur Feuerbestattung geben. Felix hat Opas Lieblingsschal mitgebracht und Oma Blumen aus dem Garten. Da Opa gerne mit Holz gearbeitet hat, werden die handgefertigten Kunststücke liebevoll in der Kapelle drapiert – passend zu der individuell gestalteten Urne, dem gerahmten Porträt und den Blumenarrangements des Floristen.

Zu Beginn der Trauerfeier entfacht jeder, der mag, noch einmal eine Kerze für ihn. Es ist warm und hell. Unsere Trauerrednerin bindet in der Abschiedszeremonie den Lieblingsspruch von ihm ein. Es ist ein ganz individuelles "Leb wohl" und "Danke für alle Liebe" sagen. Dann erklingt noch einmal sein Lied, zu dem er immer gesummt hat, wenn es im Radio zu hören war. Am Grab angekommen, lassen wir eine Taube in den Himmel steigen – als Symbol für die Hoffnung in uns.
Einige Wochen später blättert Oma in dem kleinen Erinnerungsbüchlein mit Fotos von der Trauerfeier und sagt leise zu sich: "Es war ein tröstender Tag."

Zum Seitenanfang Wir in den sozialen Medien